Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hoch Ducan - Nordgully
#11
In Absprache mit Jonas habe ich das Topo abgeändert und die Einstiegssäule auf Wi4/M5 "ab-" bzw. umgewertet sowie die anderen Seillängen angepasst.
Zitieren
#12
(08.04.2013, 14:12)j_sp schrieb: ...Meiner Meinung nach ist die Diskussion in etwas akademische Gefilde abgedriftet. Oder geht es gar darum, die eigenen Heldentaten hervorzustreichen?
Anyway, ich habe die Einstiegssäule direkt, das heisst praktisch ohne Felskontakt geklettert. Sie lässt sich auf den ersten 4 bis 5 Meter nicht absichern, und man muss bei jedem Pickelschlag fürchten, dass die Säule zusammenbricht. Einfach etwas die Röhren wegräumen geht da auch nicht. Und nachdem ich doch auch diese Saison ein paar Wi5 und Wi5+ geklettert bin, die mich deutlich leichter gedünkt haben (z.B. Blue Magic, Brückenfall direkt, Azzurro, Lau Bij oder Modica-Noury, um mal eine länderübergreifende Auswahl zu geben), dachte ich, ok, Wi5 kann passen. Aber es ist mir klar, irgendwo auf diesem Planeten gibt es sicher auch eine Wi3 oder Wi4, die noch deutlich schwerer ist, sowie es auch Wi6er gibt, die einfacher sind. Die Tour mit dem Thron zu vergleichen ist natürlich etwas quatschig, dieser ist zwar anhaltend und viel länger senkrecht, bietet dafür saftigestes Kompakteis (wenigstens bei meiner Begehung). Aber ja, ich kann mit M5, Wi5, von mir aus auch Wi3 oder was auch immer leben. Schliesslich ging es mir nur darum, mit der Bewertung auf das Engagement hinzuweisen, welches bei einem Vorstieg nötig ist..
....

Einen letzten Satz dazu von Mir:

Mir geht in einer superheiklen extrem brüchigen 4er Felskletterlänge wie z.B. an der Südwand des großen Drusenturmes auch der Arsch auf Grundeis, trotzdem wird das nicht aufgewertet, die Angst kann man in einer getrennten Skala aufführen, Robert Jasper hat dazu mal einen Vorschlag mit der E-Skala gemacht den ich sehr gut finde. Die Technische Schwierigkeit im Eis ist und bleibt an der Steilheit und Länge fest gemacht (deswegen ist der Vergleich überhaupt nicht quatschig). Und gerade da überragen die von dir genannten Beispiele das Beschriebene.

Weichgepühltes Kuscheldiskutieren ist leider nicht mein Ding.

Viele Grüße,
Stef.

P.S.: Ich habe die Änderung im Topo schon wahrgenommen, wollte meinen abschließenden Gedanken aber trotzdem kurz schreiben.
Zitieren
#13
(17.04.2013, 12:45)Zwerggäuer schrieb: trotzdem wird das nicht aufgewertet, die Angst kann man in einer getrennten Skala aufführen

Also sorry wenn ich hier nochmal rein grätsche, aber die Absicherbarkeit ist in der WI-Skala auch enthalten und in der UIAA eben nicht. Deshalb hinkt der Vergleich mit einer klassischen Felstour schon ziemlich...

BTW: Die WI-Skala ist übrigens keineswegs mehr so geschlossen wie noch vor 4 Jahren: In Helmcken Falls wurde WI9("Spray On") und WI10("Wolferine") eröffnet. Natürlich begleitet von einem Haufen Kritik wegen den Graden.

Anyway: Ich denke die jetzige Bewertung passt besser, auf die delikate Natur der ersten Seillänge wird den Aspiranten im Toppo ja hingewiesen.

Ich würd das Thema Vergleichbarkeit und Grade gern weiter diskutieren, aber sowas macht man besser bei nem Bierchen und nicht in einem öffentlichen Forum.

Rock on!
Zitieren
#14
(18.04.2013, 07:37)Psycho667 schrieb: Also sorry wenn ich hier nochmal rein grätsche, aber die Absicherbarkeit ist in der WI-Skala auch enthalten und in der UIAA eben nicht. Deshalb hinkt der Vergleich mit einer klassischen Felstour schon ziemlich...

Dies gilt für wi6 und wi7. Nicht für die unteren Grade.

Zitat:BTW: Die WI-Skala ist übrigens keineswegs mehr so geschlossen wie noch vor 4 Jahren: In Helmcken Falls wurde WI9("Spray On") und WI10("Wolferine") eröffnet. Natürlich begleitet von einem Haufen Kritik wegen den Graden.

Diese beiden Touren sind schon speziell und nicht umsonst umstritten.
Zitieren
#15
Am letzten Montag erreichte mich die traurige Nachricht, dass Bene Ries (aka Psycho667), mit dem ich und Felix diese Begehung realisiert haben, in den österreichischen Alpen tödlich verunglückt ist. Felix und ich möchten ihm diese Tour widmen, was auch von Benes Angehörigen unterstützt wird. Wir werden deshalb die Tour umbenennen in "Bene Ries Memorial". Ich habe den entsprechenden Eintrag im Tourenführer angepasst. Da ich nicht weiss, wie lange Benes Homepage noch online sein wird, werde ich das (angepasste) PDF Topo der Tour demnächst auch auf meiner Homepage hosten.

Gruss, Jonas
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste