Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schüsselkarspitze - SO Wand (7-, 400m)
#1
Mittlerweile ist der Schnee in meiner neuen Heimat Mittenwald auch in den Bergen soweit zurück gegangen, dass man die Ski gegen die Kletterschuhe tauscht und mit Turnschuhen locker zur Wand kommt.

Mit Martin plane ich ein ein tolles Klassiker Wochenende im Umlaund, beginnen werden wir unsere Felsreise im Puital überm Leutaschtal an der Südwand der Schüsselkarspitze.

Und wenn man an der Schüsselkarspitze von einem Klassiker redet muss natürlich die Peters-Haringer vor dem geistigen Auge auftauchen. Eine Ideallinie durch ein zusammenhängendes Risssystem an der SO-Wand.

Nach einem Idylischen Aufstieg durchs Puital freuen wir uns zu sehen, dass die Tour trocken ist und einem genialen Saisonauftakt nichts im Weg steht.

   

Martin beginnt die Klettertour, nach einer eher durch Ski, Eisbeil und bunten Knobs geprägten Zeit wieder eine rechte Umstellung.

   

Die Sanierung der Tour beschere neben geklebten Standplätzen auch Klebehaken in den Längen, man kann also recht entspannt dahie klettern. Wenns dann doch mal weiter zwischen den Haken ist, freud man sich über einen Satz Camalots oder einen Wuschel Keile.

Die Kletterei ist atletisch und steil aber immer gut griffig, die Tour ist längst nicht so abgespeckt wie ich angenommen habe.

   

   

Risse und Wandstellen wechseln sich ab. Nur ein bis zweimal lassen Rampfrisse vom Format Schinderhannes den Blutdruck hoch schnellen.

   

Martin mit Bravour in dem anstrengenden überhängenden Verschneidungsriss. Schon fantastisch was die Jungs schon in den Vorkriegsjahren klettern konnten.

   

Die letzte richtig schwere Länge ist eine sehr glatt anmutende Verschneidung, die zu Martin seiner Erleichterung aber auf der linken Seite griffiger ist als angenommen. So gelangt man ins leichtere Gelände.

   

   

Nun ist fast geschafft, einen sehr gut griffigen 6er mit schöner Piazstelle gilt es noch zu erklimmen und schon steht man on einer feuchten, mit Eiszapfen geschmückten Guffel, da uns die Option Abseilen besser gefällt als Schneewaten am Westgrat seilen wir hier ab, treffen auf die Bayrischer Traum und gleiten auf dieser Abseilpiste sanft zu Tale.
Wenn jetzt a Rudel Rinder ned mein Auto demoliert hätten wärs an perfekter Tag gewesen.

Facts:
Schüsselkarspitze - SO Wand (7-, 400m)
EB: R. Peters und R. Haringer 1934
Material: Felskletterausrüstung mit 10 Express, 50m Doppelseil, Camalot #0.5-2 und Keile.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste