Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
13.02.2010 Brandnertal "Torrero" M6 Wi6
#1
Nach langer Abstinenz vom Eisklettern war es mal wieder soweit. Tiefgekühltes Wasser und verschneiter Fels locken uns aus unseren warmen Stuben in die frei Natur. Ich durfte diesmal Stefan Lieb meinen Tourenpartner nennen, ein starker Kletterer der mit mancher Erstbegehung schon von sich reden machte, wer mehr wissen will, dem sei die Seite Flugmeter angeraten.

Eine 1/2 Woche nach glorreichem Wink bestehen unserer Skiprüfung trafen wir uns im Brandnertal. Die Brandner Flüh hat dieses Jahr sehr gute Verhältnisse. Um uns an das Vorarlberger Eis zu gewöhnen klettern wir Torrero. Eine Tour von Beat Kammerlander und Wolfgang Murxel aus dem Jahre 96.

Die erste Seillänge wartet mit einer kleinen Mixedpassage auf um auf das breite Eisschild zu kommen. Die Absicherung ist aber gut möglich, so geht es recht stressfrei unter die erste Zapfengalerie.

   

Über diese geht es erstmals wild ausschauend dann aber ganz gut gängig auf einen kurzen freihängenden Zapfen raus und über Kohlsalat bis unter die schöne mittlere Säule.

   

Diese war im Führer mit Wi6+ bewertet, dieses Jahr waren die Verhältnisse jedoch so gut, das Wi6 auch aussreicht. Das Eis ist hier durch die Sonneneinstahlung am Spätnachmittag plastisch und fast jeder Schlag sitzt aufs erste oder zweite mal.

   

Oben gibts noch eine kurze 3er Länge um am Baum anzukommen. Beim Abseilen kann man nocheinmal die wilden Zapfen betrachten. Grandios!

   

Mit Bier und Erdnüssen wird dann Abends über den nächsten Tag gesprochen, dazu aber später.

Grüße Stefan & Stef.

Facts:
Brandner Flüh, "Torrero" M6 Wi6 (100m)
Kammerlander & Murxel 1996
Zapfen und Säulen der Extraklasse für Kletterextase.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste