Rocksports Forum
Rimpfischhorn (4198m) / Wallis, 27.05.2012 - Druckversion

+- Rocksports Forum (https://forum.rocksports.de)
+-- Forum: Übersicht (https://forum.rocksports.de/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: Skitouren und Steilabfahrten (https://forum.rocksports.de/forumdisplay.php?fid=8)
+---- Forum: Skitouren (https://forum.rocksports.de/forumdisplay.php?fid=92)
+----- Forum: Schweiz (https://forum.rocksports.de/forumdisplay.php?fid=95)
+----- Thema: Rimpfischhorn (4198m) / Wallis, 27.05.2012 (/showthread.php?tid=747)



Rimpfischhorn (4198m) / Wallis, 27.05.2012 - PLP - 02.06.2012

Hallo,

nach dem Tobias dankenswerter Weise hier heuer schon drei Touren um die Britanniahütte beschrieben hat hier noch ein kurzer Bericht zum Rimpfischhorn, für das die selbe Hütte ebenfalls als Stützpunkt dient. Neben dem von Tobias beschriebenen Allalinhorn Normalweg und dem Strahlhorn werden von der Britannia noch das Fluchthorn, die Allalinhornüberschreitung über Hohlaubgrat und Alphubel häufiger gemacht.

Von der Hütte wird erst einmal auf den Allalingletscher abgefahren (anfellen erst unten), die Route verläuft dann zunächst identisch wie der Anstieg zum Strahlhorn (li Strahlhorn, re Rimpfischhorn, in 500m rechts abbiegen):
[Bild: Rimpfischhorn-02.jpg]

Unterhalb des Hohlaubgrates wird dann allerdings rechts Richtung Allalinpass abgebogen (Aufstieg auf den Allalinpass):
[Bild: Rimpfischhorn-06.jpg]

Auf dem Pass angekommen öffnet sich der Blick auf die Arena der Stars um Zermatt:
[Bild: Rimpfischhorn-11.jpg]

Der Weiterweg orientiert sich vom Allalinpass hinunter auf den Mellichgletscher nach links. Zwei Rippen auf der Westseite des Rimpfischhorn wollen umgangen werden. Man kann beruhigt gleich auf den Boden des Kessels abfahren. Wenn man zu sehr Höhe hält, so findet man sich in morgentlich eisigen Steilhängen wieder. Felle können dran bleiben:
[Bild: Rimpfischhorn-10.jpg]

Eine weite Rinne führt dann auf das Skidepot auf 4000m:
[Bild: Rimpfischhorn-16.jpg]

Von hier dann zu Fuß das erste Couloir hoch. Auf Höhe des Bersteigers dann links rausqueren (hier zu lange gerade hoch gehen ist der klassische Verhauer am Rimpfischhorn):
[Bild: Rimpfischhorn-21.jpg]

Über ein kurzes Felsstück, ein zweites Couloir und die Schlüsselstelle, plattiger Fels im IIten Grat geht es dann auf den Vorgipfel (das zweite Couloir von oben):
[Bild: Rimpfischhorn-26.jpg]

Ein kurzer Verbindungsgrat muss zum Hauptgipfel noch überwunden werden (gesehen vom Hauptgipfel auf den Vorgipfel beim Rückweg):
[Bild: Rimpfischhorn-34.jpg]

Am Gipfel war die Sicht dann leider hin:
[Bild: Rimpfischhorn-31.jpg]

Sicherungen sind je nach Geschmack möglich. An wenigen Stellen sind eingebohrte Stangen vorhanden, ab und zu liegen zurückgelassene Schlingen drin. Wer durchgehend sichern will sollte zumindest einige Schlingen dabei haben.

Karte:
Mischabel - 1:50.000 284S

Mehr Bilder und einen kurzen persönlichen Bericht über die Tour zum Rimpfischhorn (sowie ein Ausflug auf den Hohlaubgrat und das Allalinhorn) finden sich auf meiner HP:

www.geschichten-vom-reisen.de

Gruss, Reiner