Rocksports Forum
Wandern, Bergsteigen und Klettern rund um den Säuling - Druckversion

+- Rocksports Forum (https://forum.rocksports.de)
+-- Forum: Übersicht (https://forum.rocksports.de/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: Bergtouren (https://forum.rocksports.de/forumdisplay.php?fid=99)
+---- Forum: Österreich (https://forum.rocksports.de/forumdisplay.php?fid=101)
+---- Thema: Wandern, Bergsteigen und Klettern rund um den Säuling (/showthread.php?tid=475)



Wandern, Bergsteigen und Klettern rund um den Säuling - Moe - 11.08.2010

Vom Parkplatz bei Pflach zum Säulinghaus und über den Jägersteig auf den Vorgipfel des kleinen Säuling, weiter über den Grat auf den kleinen Säuling 1895 m. Dem Gratverlauf folgend in die Scharte zwischen Kleinem Säuling und Säuling. Weiter über die Lähngera auf den Säuling 2048 m. Abstieg zur Südwestwand (6-, 5 Seillängen) und über diese erneut auf den Säuling. Abstieg über den Normalweg zum Säulinghaus und weiter nach Pflach.

Bericht von Norbert Hamm:

Drei Generationen machten sich am 09.08.2010 auf, um über verschiedene Routen zum Säuling zu gelangen. Etwas passiv verhielt sich der knapp 11 Monate alte Timo, der es vorzog, sich hinauf und hinab tragen zu lassen, um sich in der verbleibenden Zeit seinem Spieltrieb und dem Essen, Trinken und Schlafen zu widmen.

[attachment=3268]
Silke und Timo auf dem Weg zum Säulinghaus

Gemeinsam ging es vom Parkplatz bei Pflach (900 m) zunächst bis knapp vor das Säulinghaus 1720 m. Dort zweigten wir - Christian und Norbert - nach rechts ab und weglos ging es hinüber zum Jägersteig. Schwierigkeit: ca. III-, steiles Gras, etwas brüchig, ca. 130 klm.

[attachment=3269]
Routenübersicht Jägersteig

Auf Grund der starken Regenfälle der letzten Tage war das anfangs steile Schrofen- und Grasgelände sehr schmierig und mit Vorsicht zu begehen.

[attachment=3270]
Christian in der 3. Seillänge des Jägersteigs

[attachment=3271]

Der Weiterweg zum Kleinen Säuling verlief teilweise über schmale und ausgesetzte aber einfache Gratabschnitte mit herrlichen Tiefblicken zum nahen Säulinghaus und das Lechtal.

[attachment=3272]
Norbert im steilen Gras, kurz vor dem Gipfel des kleinen Säuling

Über Schrofen, Felsen und Gras gelangten wir zum Gipfelkreuz, das etwas unterhalb des Gipfels angebracht wurde.

[attachment=3273]
Das obligatorische Gipfelbild, auf dem selten besuchten kleinen Säuling

[attachment=3274]
Zur gleichen Zeit lässt sich Timo auf dem versicherten Normalweg zum Gipfel tragenBig Grin

Weiter gingen wir von hier über den Grat und in leichtem Auf und Ab in Richtung Säuling.Vereinzelt wiesen verblasste Markierungen der Lähngera den Weg und bis zum Gipfel des Säulings ging es, wie schon zuvor, über steiles Gras und Schrofen. Zur Schwierigkeit: ca. I-II bzw. steiles Gras.

[attachment=3275]
Alt und Jung am Gipfel des Säuling

Kurz nach unserer Ankunft am Gipfel trafen dort auch Silke - mit Timo in der Kraxe - und Frieda ein. Nach kurzer Rast stiegen Christian, Silke und Norbert bis zum Einstieg der Säuling Südwestwand ab.

[attachment=3276]
Routenübersicht Säuling Südwestwand, Erstbegangen 1936 von H. Duile, H. Hundt, A. Lohner, 190 Klm

Schnell waren die Kletterutensilien angelegt und die Querung der 1. Seillänge (III-) war schnell überwunden.

[attachment=3277]
Christian am Standplatz nach der 1. Seillänge der Südwestwand

In der zweiten Seillänge (IV+) setzte sich die Querung zunächst bis zu einer Kante fort, hinter der es nach oben zum Stand weiter ging.

[attachment=3278]
Norbert in der 2. Seillänge der Säuling Südwestwand

[attachment=3279]
Silke kurz vor dem Standplatz am Ende der 2. Seillänge

Die dritte Seillänge (VI-) begann mit einer plattigen Rinne mit guten Griffen, bevor wir zum 3. Bohrhaken nach rechts zu einer abgesprengten hohlen Schuppe querten.

[attachment=3280]
Christian in der Schlüsselstelle der 3. Seillänge

Kurz darüber richtete Christian, unterhalb einer nassen Sanduhr, den nächsten Standplatz ein (kein Bohrhaken). Beim Wandbuch fehlt derzeit der Deckel samt Buch, dafür kann man jetzt damit seinen Durst stillen. Tongue
Es folgte die 4. Seillänge (V+). Wir querten vom Stand weg einige Meter nach links und über eine plattige Wand mit guten Griffen, die Füße standen gut auf Reibung.

[attachment=3281]
Christian in der vierten und schönsten Seillänge

Video

Dann ging es weiter zu einem 5 m Kamin. Dieser wurde durchstiegen und kurze Zeit später erreichten wir bei einem riesigen Block den Stand.

[attachment=3282]
Norbert auf dem Weg zum Standplatz nach der Vierten Seillänge

Von dort aus ging es über Schrofen zum Gipfel, wo Timo und Frieda schon auf uns warteten.

[attachment=3283]
Und wieder am Gipfel des Säuling

Gemeinsam traten wir den Abstieg zum Säulinghaus an, wo wir noch einkehrten, bevor wir weiter zum Ausgangspunkt abstiegen.

[attachment=3284]
Nach einer gemütlichen Familientour muß noch ein zünftiges Bergsteigeressen herSmile

Für Wiederholer hier noch unsere GPS Koordinaten bzw. der komplette Track der Tour.