Rocksports Forum

Normale Version: Allalinhorn (4027 m) / Wallis 06.04.12
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Das Wetter für das Osterwochenende war im Vorfeld im ganzen Alpenraum eher schlecht vorhergesagt. Doch plötzlich tat sich für die westliche Alpensüdseite eine passable Prognose auf, die für Skitouren zwei Tage brauchbares Wetter mit Wolken und sonnigen Abschnitten bringen sollte. Mittwochabend entschieden, am Donnerstag Mittag ging es los nach Saas Fee. Ganz kurzfristig stieß noch Martin hinzu, der die absolut geniale neue Zugverbindung ins Wallis ausnutzte. Von Stuttgart nach Visp mit nur einmal Umsteigen in Zürich in sage und schreibe nur 5 h !!! Der neue Lötschberg-Basistunnel macht es möglich...
Nina und ich mühen uns durch das Gründonnerstags-Verkehrsaufkommen und müssen in Bregenz, Zürich, Bern und Thun die eine oder andere Stockung in Kauf nehmen. Naja irgendwann waren wir am Abend auch im Wallis, treffen uns in Visp und fahren nach Saas Fee. Der weitere Weg von Visp nach Saas Fee oder Zermatt ist natürlich auch sehr einfach mit Bus und Bahn möglich.

Morgens in Saas Fee war es noch dick bewölkt und alles nebelig. Aber schon auf dem Weg zur ersten Gondel zum Felskinn lichtete sich die Sache und bald war klar was uns heute dort oben erwartet: Sonne pur und frischer Powder.

[attachment=5725] es macht auf: Täschhorn, Dom und Lenzspitze

Schnell aber nicht gerade günstig (53 Franken) geht es von Saas Fee (1800 m) zum Felskinn (2989 m) und mit der Metro Alpin zur Bergstation Mittelallalin (3454 m). Keine Wolke am Himmel nur in den Tälern, frischer Neuschnee und keine Spur zum Allalinhorn ! da kommt doch Freude auf. Das Hochgebirge schickt aber gleich noch einen Willkommensgruß, in Form eines größeren Eisabbruches, herbei.

[attachment=5726] Allalinhorn (4027 m)
[attachment=5727]
[attachment=5728]

Zunächst spurt ein Schweizer Bergführer, wir lösen ihn ab und etwas später werden wir von einer sehr schnellen italienischen Seilschaft abgelöst. Die Patrouille des Glaciers (Ende April 2012) wirft ihre Schatten voraus und es folgen mehrere Seilschaften in Rennanzügen. Der frische Schnee verdeckt die doch vorhandenen Spalten teils trügerisch und zumindestens die spurenden Seilschaften gehen am Seil.

[attachment=5729]
[attachment=5730]
[attachment=5731]

Bald ist das Feejoch (3826 m) erreicht und der Gipfel zum greifen nahe. Noch knapp 200 Hm sind es bis zum Skidepot. Der Gipfel kann aber derzeit auch problemlos ganz mit Ski erreicht werden, der kurze Firngrat hinüber zum Gipfel bestand aus schön griffigem Schnee.

[attachment=5732] Blick vom Feejoch zum Allalinhorn
[attachment=5733] Die letzten Spitzkehren vor dem Skidepot
[attachment=5734] Allalinhorn (4027 m)
[attachment=5735] Allalinhorn (4027 m)

Nach kurzer Brotzeit oberhalb des üblichen Skidepot, folgte die Abfahrt zum Feejoch. Der Tag ist noch jung und der schöne Felsgrat rüber zum Feechopf (3889 m) lockte (Bericht hier im Forum). So ging es also über den SO-Grat auf den Feechopf (3888 m) hin und zurück. Anschließend hinüber zur Britanniahütte und am nächsten Tag aufs Strahlhorn (4190 m).

[attachment=5736]
[attachment=5737] Der felsige Feechopf in Bildmitte

Der sehr einfache Ski 4000er Allalinhorn wird auch gern als „4000er zum Frühstück“ bezeichnet. Dem kann aufgrund der Kürze und Einfachheit auch nur zu gestimmt werden. Die Aussicht auf fast alle Walliser 4000er hingegen ist einfach herrlich. Auch Montblanc und das gesamte Berner Oberland grüßen herüber. Hier eine kleine Allalinhorn 4000er Parade:

[attachment=5738] Strahlhorn (unser Ziel am nächsten Tag), Monte Rosa Stock
[attachment=5739] Pollux und Breithorn
[attachment=5740] Matterhorn, Dent d´Hérens, Montblanc
[attachment=5741] Montblanc, Grand Combin
[attachment=5742] Obergabelhorn, Zinalrothorn, Weisshorn
[attachment=5743] Täschhorn, Dom, Nadelhorn, Lenzspitze


Führer:
SAC-Skitourenführer Walliser Alpen


Karten:
1:25000: 1328 - Randa
1:50000: 284 S - Mischabel


Viele Grüße
Martin, Nina und Tobias